http://allthewonderfulthings.de/wochenendtrip-nach-hamburg/

Ende Mai war ich für ein verlängertes Wochenende in Hamburg und möchte euch nun an dieser Stelle ein wenig davon erzählen. Hamburg ist für mich schon immer eine beeindruckende Stadt gewesen, die sie viele sehr gegensätzliche Seite ineinander vereint. Zum einen steht Hamburg für mich ein Stück weit für sehr viel Prunk und Reichtum (man muss sich ja nur mal die Wohnungspreise angucken), jedoch besitzt Hamburg wegen seiner Historie und seines Hafens genauso einige etwas zwielichtigen Seiten. In welcher anderen Stadt könnte es sonst eine solche Amüsiermeile wie die Reeperbahn geben?

Der erste Stopp musste natürlich die relativ neu eröffnete Elbphilharmonie sein. Leider konnte ich noch keine Tickets für eine der Vorstellungen ergattern, jedoch kann man immernoch kostenlos die Plaza der Elbphilharmonie besichtigen. Vor hier aus hat mein einen großartigen Blick über den Hafen. Außerdem ist der Zugang zur Plaza, der aus einer langen gebogenen, weißen Röhre besteht, deren weiße und runde Verziehrungen an die Schuppen einen Fisches erinnern und die Plaza selbst bereits sehr beeindruckend und lässt erahnen, wie die Konzerträume aussehen könnten. Außerdem finde ich, dass das Design insgesamt sehr stimmig ist und das maritime Thema in einer modernen Form immer wieder aufgegriffen wird.

 

 

Ein weiterer sehr faszinierender Ort, den ich bei diesem Besuch in Hamburg das erste Mal besichtigte, war der alte Elbtunnel. Die lange, etwas beengende Röhre, die die beiden Hafenseiten der Elbe miteinander verbindet, ist auch ein sehr beeindruckendes Bauwerk, vor allem, wenn man das Baujahr 1911 bedenkt! Außerdem ist der Blick von der gegenüberlegenden Seite auf die Landungsbrücken und die Elbphilharmonie einfach wunderschön, aber seht selbst (auch das Titelbild ist von hier aus entstanden).

 

Nahezu den ganzen nächsten Tag verbrachten wir an der Binnen- und Außenalster und haben das großartige Wetter genossen (und uns einen Sonnenbrand geholt). Die Wege um die Binnen- und Außenalster und auch entlang der Kanäle, die vom nördlichen Teil der Außenalster abgehen, sind ideal zum schlendern und fahrradfahren, außerdem gibt es immer mal wieder Bänke und schöne Parkflächen, die zum verweilen einladen. Des Weiteren gibt es unglaublich viele Möglichkeiten Wassersport zu betreiben, also alles in allem eine kleine (oder auch etwas größere) Naherholungsoase in der hektischen Großstadt.

Es war eine schöne Zeit und Hamburg ist für mich wirklich immer wieder eine Reise wert. Für das nächste Mal bestehen schon wieder die neue Pläne. Mal gucken, wann es mich wieder in die Hansestadt verschlägt.

 

Welche Tipps habt ihr für meinen nächsten Städtetrip und was sollte ich das nächste Mal in Hamburg auf keinen Fall verpassen?

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.