http://allthewonderfulthings.de/heidelbeer-creamcheese/

 

Heute habe ich mal ein Rezept für euch, dass definitiv nicht zum Abnehmen geeignet ist =D
Es handel sich um einen Heidelbeer-Creamcheese. Er ist im Moment mein absoluter Lieblingskuchen, weshalb ich das Rezept dafür heute mit euch teilen wollte. Vor allem jetzt im Sommer finde ich den Kuchen super erfrischend und nicht zu schwer, jedoch geht er meiner Meinung nach auch zu jeder anderen Jahreszeit. Das Rezept ist zwar etwas aufwendiger, jedoch finde ich, dass sich dieser Aufwand auf jeden Fall lohnt. Ihr braucht:

Für den Boden:

  • 125 g Butter
  • 200 g (Vollkorn-)Butterkekse
  • 3 EL Zucker

 Für die Creme:

  • 400 g Crème fraîche
  • 250 g Magerquark
  • 4 Eier (Größe M)
  • 180 g Zucker
  • 1 Pkt. Vanille-Zucker
  • 100 ml Milch

Für das Heidelbeer-Topping:

  • 205 g abgetropfte Heidelbeeren (aus dem Glas)
  • 250 ml Heidelbeersaft (aus dem Glas)
  • 1 Pkt. ungezuckerter Tortenguss (klar)
  • 3 EL Zucker (oder nach Packungsanleitung des Tortengusses)

 

Zubereitung:

Für den Boden zuerst die Butter schmelzen. Außerdem die Butterkekse in kleine Krümel zerkleinern, den Zucker und auch die zerlassene Butter hinzugeben. Anschließend alles miteinander gut vermengen und den Boden einer eingefetteten Backform damit bedecken und den Teig etwas andrücken. Dann kurz in den Kühlschrank stellen, während man die Creme vorbereitet.

Für die Creme die Crème fraîche, den Quark, Zucker, die Eier, Vanille-Zucker und die Milch in einer Schüssel mit einem Schneebesen miteinander zu einer glatten Masse verrühren. Danach die Creme vorsichtig auf dem Boden verteilen, da dieser sich sonst lösen kann. Anschließend den Kuchen für 60 Minuten bei 160 °C backen.

Nach dem Backen, den Kuchen aus dem Ofen nehmen und auf einem Rost in der Form etwa eine Stunde abkühlen lassen, anschließend in den Kühlschrank stellen.

Für das Topping die Heidelbeeren zuerst abtropfen lassen, dabei aber den Saft auffangen. Den Tortenguss anschließend nach Packungsanleitung mit dem Saft anrühren. Anschließend die Heidelbeeren auf dem Kuchen verteilen und dann den nicht mehr ganz heißen Guss darübergeben.

Statt der Heidelbeeren kann man auch gut andere Früchte, wie zum Beispiel Erdbeeren oder Sauerkirschen, verwenden.

Was sagt ihr zu diesem Kuchen? Probiert ihn doch gerne Mal aus und lasst es mich gerne via Instagramm wissen, wenn ihr wollt. Was sind eure liebsten Kuchenrezepte für den Sommer?

 

You may also like...

1 Comment

  1. das ist genau mein Ding! Sieht so lecker aus <3

    Liebst,
    Alena
    lookslikeperfect.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere